Mein Januar - und die Februar-Pläne

Winter ist keine leichte Zeit für mich.  Ich habe lange überlegt, ob ich das hier überhaupt erwähnen soll, weil man ja in den Social Medias immer schön positiv und gutgelaunt rüberkommen soll, aber ich finde es wichtig, auch mal Schwäche zu zeigen. Für mich, und auch für andere, die das vielleicht lesen und ähnliche Probleme haben.  Ich habe im Winter depressive Verstimmungen. Keine ausgewachsene Depression, aber oft lähmend genug und wirklich nicht schön. Das ist nicht neu für mich und ich habe gelernt, einigermaßen damit umzugehen. Eine große Hilfe ist mir, dass ich in meine Geschichten abtauchen kann. Das ist mir im Januar ganz gut gelungen.

Gleich mit drei Geschichten habe ich mich mehr oder weniger intensiv beschäftigt. Da war zunächst meine Veröffentlichung unter meinem Selfpublisher-Geheimpseudonym. Mit dieser Geschichte konnte ich während des Schreibens zumindest gedanklich auf eine meiner Lieblingsinseln reisen. Eine Leserunde bei Facebook hab ich auch dazu gemacht und die war richtig toll. 

 

Für den Folgeband von "Die Sturmfalken von Olbian" stand die zweite Runde Lektorat an. Ich habe mit der Lektorin mal wieder großes Glück gehabt. Sie hat den ersten Band gelesen und kannte sich in Danu besser aus als ich. :-) Gemeinsam mit ihr habe ich das Beste aus der Geschichte herausgeholt und eine Menge gelernt. Ein gutes Lektorat ist Gold wert. Schön ist natürlich auch, wenn man bei der Überarbeitung über einige Lektoratsanmerkungen schmunzeln kann. Die Zusammenarbeit hat Spaß gemacht und ich habe jetzt ein gutes Gefühl bei dem Buch.

Die vorerst letzte Überarbeitung von "Das Lied des Jägers" ist fertig. Endlich, kann ich da nur sagen. Nach der Betarunde lag das Manuskript erst mal lange herum. Ich weiß gar nicht so genau, wieso, denn ich mag die Geschichte sehr. Sie spielt nicht in meiner Fantasy-Welt Danu, sondern in Irland, hängt aber mit Danu zusammen. Unsere Welt und Danu sind durch Tore verbunden, und durch eines davon gelangte Moran Al'Thanes Sohn Cyan nach Irland, doch nicht nur er ... Mehr zum "Lied des Jägers" gibt es auf diesem Blog unter "NaNo 2016".

Nach der Überarbeitung habe ich meinen Mut zusammengenommen und das Manuskript meinem Wunschverlag angeboten. Wäre schön, wenn das klappt.

Geschrieben habe ich auch. Was als reines Spaßprojekt anfing, sehe ich nun doch als geeignet für eine Veröffentlichung an. Ich habe so viel Spaß daran und möchte die Geschichte gerne mit Lesern teilen. Sie wird im März unter meinem Geheimpseudonym erscheinen. Da ich das Glück hatte, im Dezember bei einem Gewinnspiel ein Cover zu gewinnen, wird es diesmal sogar ein richtig tolles Cover geben.

 

Wie das Februar-Titelblatt meines Bullet-Journals zeigt: Im Februar tauche ich ab! Und zwar in Thailand.

Die Vorfreude auf den Urlaub hat mir so manch dunklen Tag erhellt. Ich hab mir vorgestellt, wie ich in der Hängematte liege und aufs türkisblaue Meer hinausschaue, oder wie ich an Deck des Tauchschiffs frühstücke, während die Inselwelt der Andamanensee an mir vorübergleitet, und ich mich auf den nächsten Tauchgang freue.

Wo könnte ich schöner meinen nächsten Roman überarbeiten? Das ist nämlich der Plan. Zugegeben, ich bin kein großer Urlaubsschreiber. Wenn ich auf Reisen bin, sammle ich lieber neue Inspiration. Aber wer weiß, hab extra eine stinklangweilige Insel ausgesucht, auf der man wirklich gar nichts unternehmen kann. Die Insel kommt übrigens in "Buddycheck" vor.

Hm, die Aussicht könnte evtl. ein wenig vom Überarbeiten ablenken ...

Hach, ich freu mich schon. Jedenfalls werde ich im Urlaub den nächsten Sandherzen-Roman planen. Eine Idee habe ich schon. Hat was mit Einsiedlerkrebsen zu tun.

 

 

Wer mich virtuell auf meiner Reise begleiten möchte: Ich werde Fotos bei Instagram posten. Warnung: Fernwehgefahr. https://www.instagram.com/leannporter_autorin/

Zum Abschluss noch mein Januar in Zahlen:

Geschrieben: 67.298 Wörter

Gelesen: 10 Bücher, 3020 Seiten

Gelaufen: 42 km

 

Wie gefällt euch der Rückblick? Habt ihr noch Fragen? Z.B. "Warum erscheinen die getrunkenen Bier nicht in der Statistik?" :-) 

Wie immer freue ich mich über Kommentare!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ivonne (Dienstag, 06 Februar 2018 11:02)

    Hi Leann, ich kann es kaum erwarten weitere Geschichten von Danu und deren Bewohner zu lesen :) .
    Einen schönen und erholsamen Thailand-Urlaub.
    VG Ivonne